So zerstören Sie gefährliche Luftschadstoffe aus Industrievorgängen

 

Emissionen von toxischen Luftschadstoffen werden von den nationalen Regulierungsbehörden der einzelnen Länder reguliert und kontrolliert. Diese Bestimmungen basieren auf internationalen Vereinbarungen.

Die regulierten Emissionen toxischer Luftschadstoffe basieren auf einer veröffentlichten Liste der Industriequellen, „Quellenkategorien“ genannt. Toxische Luftschadstoffe umfassen Quecksilber, polychlorierte Biphenyle (PCB), Benzol und flüchtige organische Verbindungen (VOC). Industrielle Vorgänge sind für einen großen Anteil der gefährlichen Luftschadstoffe (HAP, hazardous air pollutants) verantwortlich, die in unsere Atmosphäre gelangen. Aus diesem Grund haben zum Beispiel die EPA (United States Environmental Protection Agency, Umweltschutzbehörde) in den USA und die EEA (European Environmental Agency, Europäische Umweltagentur) in Europa strenge Vorschriften getroffen, die Lackhersteller und andere Anlagen einhalten müssen. Diese Vorschriften fordern oft, dass HAP zerstört werden, bevor sie in die Atmosphäre gelangen und behandeln einige der besten Mechanismen hierfür.

Was sind gefährliche Luftschadstoffe (HAP)?

Einfach ausgedrückt sind gefährliche Luftschadstoffe Verunreinigungen, von denen bekannt ist oder vermutet wird, dass sie Krebs und andere schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen verursachen. Diese Verbindungen stammen von einer Vielzahl an Quellen, wobei industrielle Anlagen einer der häufigsten Quellen sind.

Die gesundheitlichen Auswirkungen gefährlicher Luftschadstoffe

Studien zeigen, dass gefährliche Luftschadstoffe schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. Gleichzeitig zeigen diese Forschungsprojekte die Auswirkungen auf, die Branchen wie Lackherstellung auf unsere Gesundheit haben können. Einige der negativen Auswirkungen, die mit einer erhöhten Exposition gegenüber gefährlicher Luftschadstoffe in Verbindung gebracht werden, umfassen, sind aber nicht beschränkt auf: erhöhtes Krebsrisiko, Schädigung des Immunsystems, verminderte Fruchtbarkeit, neurologische Probleme, Atemwegserkrankungen.

Warum katalytische Oxidationsanlagen die ideale Lösung sind

Katalytische Oxidationsanlagen sind das ideale Verfahren für Vorgänge, die große Mengen gefährliche Luftschadstoffe bei relativ niedrigen Temperaturen freisetzen. Die katalytischen Oxidationsanlagen verwenden eine Kombination Edelmetallkatalysatoren und höhere Temperaturen, um gefährliche Luftschadstoffe zu zerstören und sie in harmlose Nebenprodukte zu zerlegen, bevor sie in die Atmosphäre freigesetzt werden. Katalytische Oxidation ist eine destruktive Technologie zur VOC-Reinigung, die aufgrund des Katalysators in der Brennkammer und eines Wärmetauschers zum Vorwärmen der einströmenden Luft mit der gereinigten Abluft eine Verbrennung bei niedrigeren Temperaturen als die thermische Alternative erzielt. Eine katalytische Oxidationsanlage gilt für alle Prozesse, bei denen VOC-Emissionen entstehen können. Diese sind zahlreich und gehören im Allgemeinen zu der Industriebranche.

Die geeignetsten industriellen Anwendungen für katalytische Oxidationsanlagen sind Lackier- und Druck-, Beschichtungs- und Laminiervorgänge.

 

Einen kostenlosen Ratgeber „Reduzierung von VOC“ herunterladen